Katharina

Deutsch’s Docs Beginner Katharina

Es war einmal ein Mädchen, das Katharina hieß. Sie war neugierig und impulsiv. Sie machte immer was sie wollte.

Katharina hatte eine seltsame Tante. Sie nannte sie Tantchen. Katharina kannte ihren echten Namen nicht. Tantchen lebte alleine in einer dunklen Hütte. Die dunkle Hütte war in einem dunklen Wald. Tantchen hatte ein Geheimnis: sie war eine Hexe!

Eines Tages machte Katharinas Mutter einen Nachtisch. Sie machte einen leckeren Schokoladenkuchen. Aber die Mutter hatte ein Problem: Sie hatte keinen Zucker. Tantchen hatte Zucker.

Mutter sagte: “Katharina, geh zu Tantchens Hütte. Sie wird dir Zucker geben.“

Katharina gehorchte. Sie ging zu Tantchens Hütte. Die Tante sagte: „Hallo Katharia. Deine Mutter will Zucker? Hier hast du welchen. Aber morgen wirst du mir dafür ein Stück von dem Schokoladenkuchen bringen.“

“Ja, Tantchen,” sagte Katharina.

“Versprichst du es mir? Du wirst mir ein Stück Schokoladenkuchen bringen?”, fragte die Tante.

“Ja, Tantchen, ich bringe dir ein Stück,” sagte Katharina.

Das Mädchen ging mit dem Zucker nach Hause. Die Mutter buk den Kuchen. Er war köstlich. Er war so lecker. Katharina aß ein Stück, die Mutter aß zwei Stücke, der Vater aß drei Stücke. Es war nur noch ein Stück über. Ein Stück für Tantchen.

Also sagte der Vater, “Katharina, bring das Stück zu Tantchen. Nimm den Teller mit dem Stück Kuchen und bring ihn zu deiner Tante.”

Katharina gehorchte. Aber als sie zum Haus der Tante ging, roch sie den Kuchen. Mmhh, er roch so lecker. Die Schokolade roch köstlich. Katharina konnte sich nicht helfen. Sie aß das Stück Kuchen. Sie aß es und es tat ihr sofort leid. Sie dachte: „Oh nein, was habe ich gemacht? Tantchen wird schrecklich wütend sein.“

Da sah Katharina Schokolade im Wald. Aber nein, es war keine Schokolade, es war Matsche. Sie nahm die Matsche und formte ein Stück Kuchen. Sie stellte es auf den Teller. Dann lief sie schnell zu Tantchens Hütte.

Als sie ankam, sagte sie schnell: „Hallo, hier ist dein Kuchen.“ Sie stellte den Kuchen auf den Tisch und rannte weg.

Katharina life schnell zurück nach Hause. Katharina zitterte und zitterte, Sie sagte zu sich selbst: “Tantchen wird schrecklich wütend sein. Tantchen wird schrecklich wütend sein.“

Die Tante war schrecklich wütend. Sie merkte, dass der Kuchen aus Matsch war und nicht aus Schokolade. Matsche! In der Nacht ging die Tante zu Katharinas Haus.

Katharina war zu Hause. Sie war in ihrem Zimmer. Plötzlich hörte sie: „Katharina, ich komme in dein Haus. Ich will meinen Nachtisch!“

Kathrina rief: „Vater! Mutter! Hilfe! Tantchen kommt.“ Aber die Eltern schliefen und hörten nichts.

Katharina zitterte. Dann hörte sie: “Katharina ich bin an der Tür. Ich will meinen Nachtisch.“

Katharina hatte schreckliche Angst. Sie sperrte die Tür ab. Plötzlich hörte sie: „Katharina, ich bin in deinem Zimmer. Ich will meinen Nachtisch.“

Die Tante war in ihrem Zimmer! Katharina drehte sich um und da war die Tante. Katharina und Tantchen waren Nase an Nase. Tantchen sagte: “Katharina, ich bin hier. Ich will meinen Nachtisch.”

Und dann…. Aß die Tante Katharina.

 

Discussion (1)

  1. julie young says:

    Hey Kathrin, line 10 Katharina is missing an ‘n’

Comment posting has been disabled on this doc.