Der Rattenfänger von Hameln

Deutsch’s Docs Beginner Der Rattenfänger von Hameln

Der Rattenfänger von Hameln

Im Jahr 1284 gab es einen besondereren Mann, der in die Stadt Hameln ging. Hameln ist eine Stadt in Niedersachsen. Niedersachsen ist ein Bundesland in Deutschland.

Die Stadt Hameln hatte ein Problem. In der Stadt gab es viele Ratten. Zu viele Ratten. Es gab Ratten in jedem Haus, in jeder Straße, in jedem Restaurant, unter jedem Bett, unter jeder Couch.  Die Ratten gingen überall hin. Die Leute in der Stadt waren nicht froh, weil es zu viele Ratten gab. Der Bürgermeister sagte: „Hilfe! Hilfe!“

Der besonderer Mann ging nach Hameln. Er sagte zu dem Bürgermeister: „Gib mir Geld und ich bringe die Ratten weg!“ Der Bügermeister sagte: „Ja! Das ist eine gute Idee!“

Der Mann war kein normaler Mann; er war besonders. Er war ein Rattenfänger. Er hatte bunte Kleider an. Er hatte eine Pfeife. Die Pfeife war keine normale Pfeife. Der Mann ging in die Straße und pfiff auf seiner besonderen Pfeife.

Plötzlich waren Tausende von Ratten in der Straße. Sie gingen schnell, sie rannten! Der Mann ging aus der Stadt. Er ging zu einem Fluss und in das Wasser. Die Ratten gingen auch ins Wasser. Der Mann schwamm gut, aber die Ratten  schwammen nicht. Sie sanken und waren tot.

Der Mann ging aus dem Wasser und in die Stadt Hameln. Alle Leute waren sehr froh. Keine Ratten mehr!! Aber die Leute wollten ihr Geld. Sie wollten dem besonderen Mann das Geld nicht geben. Der Rattenfänger sagte: „Gib mir mein Geld!“ Der Bürgermeister sagte: „Nein!!“ Der Mann war nicht froh; er war sauer. Er ging aus der Stadt.

Am nächsten Tag ging er wieder in die Stadt Hameln. Aber diesmal sah er aus wie ein Jäger. Er ging durch die Straßen und pfiff auf seiner Pfeife, aber diesmal rannten keine Ratten zu dem Mann; diesmal waren es Kinder!! Die Kinder waren Jungen und Mädchen, 4 Jahre alt bis 18!

Der Mann ging aus der Stadt und die Kinder gingen dem Mann hinterher. Sie gingen zu einem Berg. Es gab 130 (hundertdreißig) Kinder. Die Kinder und der Mann gingen in den Berg. Die Mütter und die Väter sahen sie nicht und waren sehr traurig, weil die Kinder nicht da waren. Sie wollten ihre Kinder sehen und finden, aber die Kinder waren nicht mehr da.

Keiner hat die Kinder wiedergefunden.

 

 

jeder/jedem/jedes = every                                               plötzlich = suddenly

überall =  everywhere                                                           diesmal = this time

weg = away                                                                                   Berg = mountain

Discussion (2)

  1. Sollte das nicht “einen besondereN Mann” sein?

Comment posting has been disabled on this doc.